Paul-Ehrlich-Gesellschaft | Impressum | Datenschutz | Kontakt
Mitgliederlogin:


heute ist der 29.03.2020  letzte Änderung am 14.02.2019 

Aktuelles

GPOH Empfehlungen 2005

Die Evidenz-basierten Empfehlungen der GPOH zur Anwendung dauerhaft implantierter zentralvenöser Zugänge in der Pädiatrie sind von einem Autorenteam aus pädiatrischen Hämatologen und Onkologen unter der Leitung von Dr. Arne Simon aus Bonn (Zentrum für Kinderheilkunde) aktualisiert worden und nun als Paperback Broschüre (60 Seiten, insgesamt 470 Literaturzitate) verfügbar. Jedem Exemplar ist für den schnellen Zugriff im Stations- und Ambulanzalltag ein Kitteltaschenheft mit den resultierenden Empfehlungen in Kurzform beigefügt.

Die im Auftrag der Qualitätssicherungsgruppe der GPOH erstellten Empfehlungen lösen die 2002 publizierten Empfehlungen ab, die somit nicht mehr gültig sind. Sie respektieren die Eigenverantwortlichkeit und die langjährige Erfahrung des Behandlungsteams vor Ort, das bei der Erstellung und ggf. bei der Überarbeitung eigener Standards unterstützt werden soll. Die wissenschaftliche Evidenz der Empfehlungen wurde nach den Vorgaben der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention am Robert Koch-Institut (Berlin), der Dr. Simon als pädiatrischer Sachverständiger angehört, kategorisiert.

Vor dem Hintergrund zahlreicher Anfragen und einer insgesamt sehr positiven fachübergreifenden Resonanz haben sich die Autorinnen und Autoren entschlossen, das thematische Spektrum auszuweiten und andere pädiatrische Patientengruppen aufzunehmen, bei denen dauerhaft implantierte zentrale Venenkatheter in Gebrauch sind. Hierbei handelt es sich um Kinder mit heimparenteraler Ernährung und Kinder mit (Hemmkörper-)Hämophilie.

Die neue Auflage kann ab sofort beim Dachverband Deutsche Leukämie-Forschungshilfe - Aktion für krebskranke Kinder e.V. per Mail bestellt werden (Adresse: info@kinderkrebsstiftung.de ; Unkostenbeitrag 10,- € plus Porto).

Der DLFH koordiniert die Arbeit von derzeit 60 angeschlossenen regionalen Mitgliedsverbänden, die von Eltern krebskranker Kinder gegründet wurden und gemeinsam das Ziel verfolgen, die Situation dieser Kinder und Ihrer Familien zu verbessern.

MK

Aktuelles
GMS-ID jetzt in PubMed gelistet
Die Zeitschrift GMS Infectious Diseases (GMS ID) der PEG ist jetzt bei PubMed gelistet.
vom 01.02.2019

Dokumente der Leitlinie "Parenterale Antibiotika" ausgetauscht
Die Leitliniendokumente der S2k-Leitlinie "Kalkulierte parenterale Initialtherapie bakterieller Erkrankungen bei Erwachsenen – Update 2018" wurden ausgetauscht....
vom 16.01.2019

Neubewertung von Fosfomycin
Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat ein Verfahren zur Überprüfung von Fosfomycin-haltigen Arzneimitteln eingeleitet.
vom 21.12.2018

Maßnahmen zur Umsetzung der neuen Bedeutung von I veröffentlicht
Das NAK hat nunmehr Empfehlungen zur Vermittlung der Umsetzung der neuen Bedeutung von I veröffentlicht....
vom 07.12.2018

Professor Tobias Welte ist neuer Präsident der PEG
Im Rahmen der 26. Jahrestagung in Wien hat die Mitgliederversammlung der PEG am 5. Oktober 2018 einen neuen Vorstand gewählt.
vom 09.10.2018

Wolfgang-Stille-Preis für Forschergruppe der Charité
Der mit 10.000,- Euro dotierte Wolfgang-Stille-Preis (Wissenschaftspreis) der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie (PEG) wird in diesem Jahr an eine Arbeitsgruppe der Charité Universitätsmedizin Berlin mit herausragenden Ergebnissen verliehen.
vom 14.09.2018

Antibiotika-Resistenzbestimmung
Das European Committee on Antimicrobial Susceptibility Testing (EUCAST) hat die Kategorien S (bisher "sensibel") und I (bisher "intermediär") zur Bewertung der Ergebnisse von Resistenztestungen neu definiert.
vom 14.09.2018

Zum Tod von Georg Peters
Am 8. August 2018 ist Prof. Dr. med. Georg Peters plötzlich und unerwartet verstorben.
vom 17.08.2018